Call for Projects: ASAP – Austrian Space Applications Programme für die Energiewende

In der aktuellen Ausschreibung, die noch bis 1.12.2022 geöffnet ist, sind EUR 4,8 Mio. des Budgets für u.a. Projekte mit Schwerpunkt Energiewende reserviert.

Termin-Kurzinfo

Datum | Uhrzeit

21.09.2022 | 09:00
01.12.2022 | 12:00

Strasse, Ort


Veranstalter

FFG - Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft

Kontakt

Daniel Jokovic MSc

Programmleiter ASAP

T+43 5 7755 3301

Daniel.jokovic@ffg.at

Die aktuelle Ausschreibung des Österreichischen Weltraumprogramms ASAP – Austrian Space Applications Programme ist noch bis 01.12.2022 geöffnet und hat einen budgetären Energieschwerpunkt verankert: Vom geplanten Ausschreibungsbudget in der Höhe von EUR 8,9 Millionen sind rund EUR 4,8 Millionen für Energiewende, Mobilitätswende und Kreislaufwirtschaft reserviert. Damit soll ein bedeutsamer Beitrag zum Klimaschutz geleistet werden.

Das Weltraumprogramm ASAP hat prinzipiell die Entwicklung kommerziell verwertbarer Produkte und Dienstleistungen sowie Demonstrationsanwendungen von Weltraumtechnologien zum Ziel.

Für den Call 2022 werden Vorhaben unterstützt, die

  • ihre Geschäftsprozesse durch Unterstützung von Satellitendaten verbessern wollen
  • neue Produkte und Dienstleistungen mittels Daten aus Erdbeobachtung, Navigation oder Telekommunikation entwickeln wollen
  • die das Potenzial von satellitenbasierten Lösungen nutzen wollen und zur u.a. Energiewende beitragen wollen
  • sich einen Wettbewerbsvorsprung durch Technologien für Weltrauminfrastruktur und Weltraummärkte holen wollen

Dass die Anwendungsfelder von Weltraumlösungen auch für die Energiebranche ein hohes Potenzial haben, etwa durch die Nutzung von Satellitendaten und -services, wurde auch bei der Green Energy Lab Space4Energy-Info-Session aufgezeigt.

Aufbauend auf den in der Info-Session behandelten Themen findet vom 19. Oktober bis 4. November 2022 der Space4Energy-Hackathon statt, welchen das Green Energy Lab und Science Park Graz als Kooperationspartner des BMK veranstalten.

Lassen Sie sich darüber hinaus von der Informations- und Vernetzungsveranstaltung der „Weltraum ist für alle da!“ der FFG inspirieren – Green Energy Lab war ebenfalls vor Ort – und nutzen Sie die Gelegenheit beim Call Ihr Vorhaben einzureichen:

Pro Projekt sind bis zu EUR 700.000, – Förderung möglich (max. Projektlaufzeit 3 Jahre, Förderung von projektbezogenen Kosten).

Weitere Call-Details finden Sie direkt auf der Homepage der FFG.

Bildrechte: Pixabay

Das Green Energy Lab unterstützt Sie gerne bei der Finalisierung Ihres FTI-Projekts. Wir helfen Ihnen beim Feinschliff Ihrer Projektidee und Ihres Projektantrags und erhöhen Ihre Chancen auf Förderung. Wenn Sie Ihr Vorhaben gemeinsam mit dem Green Energy Lab umsetzen wollen, kontaktieren Sie uns gerne unter karin.doegl@greenenergylab.at.