Staatspreis Mobilität 2021

Bis 1. Juli 2021 können Sie unter dem Motto „Innovationen für den Klimaschutz“ einreichen!

Termin-Kurzinfo

Datum | Uhrzeit

22.04.2021 | 12:00
01.07.2021 | 12:00

Strasse, Ort

Call for Projects

Veranstalter

Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie

Der Staatspreis Mobilität ist die höchste Auszeichnung, die die Bundesministerin für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie an österreichische Organisationen verleiht. Sie zeichnet damit Mobilitätsinnovationen aus, die Österreichs Weg zur Klimaneutralität 2040 ebnen und die Vision Vorreiter im Klimaschutz zu werden stützen. Dieses Jahr steht der Preis unter dem Motto „Innovationen für den Klimaschutz“.

Es gibt drei Staatspreiskategorien:

  • Kategorie 1: Forschen Entwickeln. Neue Wege weisen.

Wissenschaft und Wirtschaft setzen ihre Kompetenzen gemeinsam ein, um neue spezifische Technologien, Anwendungen und Dienstleistungen zu erforschen, zu entwickeln und zu testen. Gesucht sind kooperative Vorhaben, transdisziplinäre Konzepte, Forschungsprojekte und Prototypen aus der anwendungsorientierten Forschung, die zukunftsweisende Mobilitätslösungen hervorbringen.

  • Kategorie 2: Klimafreundliche Technologien. Nachhaltige Wertschöpfung.

Diese Kategorie prämiert Innovationen, die die industrielle Trendwende zur Klimaneutralität in den Schlüsselbranchen der Mobilität begünstigen und mit klimafreundlichen Technologien die Einbettung in nachhaltige, internationale Wertschöpfungsnetzwerke schaffen. Damit sichern sie umweltfreundliche Arbeitsplätze in Österreich und legen so den Grundstein dafür, durch marktfähige Lösungen das Ziel, die Klimavorreiterrolle einzunehmen, zu erreichen.

  • Kategorie 3: Betreiben. Nutzen. Lernen.

Ein zuverlässiger und bedarfsgerechter Betrieb der Infrastruktur ist die Basis für ein leistungsfähiges und klimafreundliches Mobilitätsangebot in der Personen- und Gütermobilität. Diese Kategorie richtet sich an umgesetzte Systemlösungen der Infrastruktur- und Verkehrsbetreiber, potenzielle Betreibermodelle für Testinfrastrukturen, sowie an Gebietskörperschaften, Kommunen und Dienstleistungsunternehmen, die sich an den Bedürfnissen der spezifischen Zielgruppen orientieren.

Einreichen können Akteurinnen und Akteure aus Forschung, Industrie, Wirtschaft und Infrastruktur sowie Mobilitätsdienstleister, Interessensvertretungen, Kommunen und zivilgesellschaftlichen Initiativen.

Neben diesen drei Staatspreiskategorien gibt es außerdem einen Zukunftspreis Mobilität. Dieser richtet sich an Absolventinnen und Absolventen universitärer beziehungsweise außeruniversitärer Ausbildungseinrichtungen.

Bis 1. Juli 2021 sind Einreichungen via eCall möglich.

Einen Ausschreibungsleitfaden sowie nähere Informationen der einzelnen Kategorien und Kontaktdaten zur Einreichberatung finden Sie hier.