2. September 2020

Green Energy Lab beim Forum Alpbach Almtalk „Pioniere der Energiegemeinschaften“

Obfrau und Sprecherin Raphaela Reinfeld nahm an der konstruktiven Podiumsdiskussion des Forum Alpbach zum Thema der Energiegemeinschaften in Österreich teil.

Dezentralisierung, Digitalisierung und Demokratisierung sind die Katalysatoren der Veränderung des künftigen Energiesystems. Im sogenannten “Clean Energy Package” haben sich EU-Länder auf Vorkehrungen geeinigt, um die Energiewende anzutreiben. Im diesjährigen Almtalk diskutierten die Pioniere der Energiegemeinschaften Raphaela Reinfeld (Energie Burgenland, Green Energy Lab), Thomas Nacht (4ward Energy Research GmbH), Andreas Schneemann (Energie Kompass GmbH) sowie Michael Stadler (BEST – Bioenergy and Sustainable Technologies) über ihre Erfahrungen und Erwartungen, wie Österreich diesen innovativen Ansatz im Rahmen des Erneuerbaren Ausbau Gesetzes umsetzen könnte.

„Für das Gelingen der Energiewende und das Erreichen der Klima- und Umweltziele sind Energiegemeinschaften unumgänglich. Ohne dem Umbruch in der traditionellen Rollenverteilung „Energieversorger – Energieabnehmer“ und einer entsprechenden Flexibilisierung der Energiesysteme ist die Energiewende schlichtweg nicht schaffbar“, ist sich Raphaela Reinfeld sicher.

Energiegemeinschaften im Green Energy Lab

Das Green Energy Lab forscht und arbeitet intensiv am Thema Energiegemeinschaften, die somit einen eigenen Clusterbereich im Green Energy Lab Projektverbund umfassen.

In Zukunft sollen nicht nur eigene Verbraucher mit dem eigenen Strom bedient werden, sondern ihn auch der Nachbarschaft anbieten können. Wie eine derartige lokale Energiegemeinschaft im Detail aussehen kann, zeigt das Projekt „Blockchain Grid“, wo beteiligte Pilothaushalte ihren selbst erzeugten Photovoltaik-Strom für einen späteren Abruf in einen Gemeinschaftsspeicher einspeisen können oder innerhalb der Gemeinschaft zum Verkauf anbieten.

Energiegemeinschaften auf europäischer Ebene

Energiegemeinschaften sind ein wichtiger Schritt, um die Klimaziele (Pariser Klimaziele, Ebene der EU und #mission2030) zu erreichen. Da wir in einer – ökonomisch, ökologisch sowie sozial – global vernetzten Welt leben, sind auch unsere Energiesysteme stark verwoben. Daher sollten Marktdesigns wie die der Energiegemeinschaften nicht nur lokal gedacht werden. Die Bestrebungen Energiegemeinschaften umzusetzen machen vor Landesgrenzen nicht halt. Das europäische Forschungsprojekt R2EC des Green Energy Labs wird bespielsweise mit Partnerorganisationen aus Norwegen, Belgien und Österreich durchgeführt.  Das Projekt zielt direkt auf die Erhöhung des Anteils erneuerbarer Energie in lokalen Energiegemeinschaften ab. Dabei soll die Region aber nicht nur autonom mit lokalen Erneuerbaren versorgt werden, sondern auch ein Beitrag zur Deckung des Verbrauchs anderer Regionen geliefert werden.

Mehr Informationen zum Forum Albpach finden Sie auf der Webseite der Veranstaltung.