CLUE

Energiewende durch Energiegemeinschaften

© solar.one IMMO Gmbh & CoKG
© Green Energy Lab

Dieses Forschungsprojekt CLUE ist bereits abgeschlossen. Hier finden Sie die entsprechenden Reports zum Download: CLUE Project Fact Sheet / CLUE Project – Proof of Concept Description / FINAL RECOMMENDATIONS

Das CLUE-Forschungsprojekt im Rahmen des ERA-Net Smart Energy Systems befasst sich mit der Implementierung von lokalen Energiegemeinschaften (Local Energy Communities, LECs) in vier europäischen Ländern (Schweden, Schottland, Deutschland und Österreich). Ziel ist es, Erkenntnisse über die optimale Gestaltung, Planung und den Betrieb solcher Energiegemeinschaften zu gewinnen und ein Toolkit für die Planung und den Betrieb von LECs zu entwickeln. Forschung und Entwicklung werden im Bereich der Technologien mit dem Schwerpunkt auf Flexibilitäten und Sektorkopplung für LEC-Energiesysteme durchgeführt. Im Bereich der Dienstleistungen wird durch die Entwicklung von Geschäftsmodellen und Empfehlungen für einen verbesserten Regulierungsrahmen entworfen. Im Bereich der Einbindung von Interessensgruppen durch Partnerschaften mit Entwicklern und Dienstleistern und die Integration von Verbrauchern, Prosumern und Organisationen von LECs in einem Living-Lab-Konzept demonstriert.

Umsetzung in Steiermark und Burgenland

Der „Styrian Pilot Case“ befindet sich in der Gemeinde Gasen, Steiermark, Österreich. Sein Hauptziel ist es, eine ganzjährig autarke lokale Energiegemeinschaft zu demonstrieren, die auf verschiedenen Flexibilitäten wie Nachfragesteuerung und Speichertechnologien basiert. Die Gemeinde Gasen wurde aufgrund der großen installierten PV-Kapazität (15 PV-Anlagen mit 350 kWp) und eines bestehenden Fernwärmesystems ausgewählt. Letzteres ist aufgrund der Verwendung eines Wasserstoffspeichersystems relevant, das Wärme als Nebenprodukt der Umwandlung von Strom in Wasserstoff und umgekehrt erzeugt.

Im Südburgenland liegt der Schwerpunkt auf der Integration von Mobilitätsoptionen. Dazu wird in der Demoregion eine lokale Energiegemeinschaft aufgebaut, die es ihren Mitgliedern ermöglicht, lokal erzeugte Energie zum Aufladen von E-Fahrzeugen an öffentlichen Ladestationen zu nutzen. Das Zahlungssystem innerhalb der Energiegemeinschaft basiert auf der Blockchain-Technologie, die es ermöglicht, einen regionalen „Energie-Token“ (ähnlich einer Kryptowährung wie Ethereum) auf der Grundlage der lokalen Energieproduktion zu prägen. Das act4.energy-Innovationslabor bietet Fachwissen zu offenen Innovations- und Co-Creation-Prozessen und wird sich auf die Benutzerfreundlichkeit und das Endnutzererlebnis für die zu demonstrierenden Projektlösungen konzentrieren.

Im Projekt CLUE werden folgende Musterlösungen entwickelt:

Toolkit für Energiegemeinschaften